Wer wir sind!

Die Mitglieder des Verbandes pro Sensitivität & Empathie im Beruf e.V. setzen sich als Botschafter für mehr Menschlichkeit und für einen Kulturwandel im Bildungssystem ein.

 

Wir verbinden Menschen mit der Persönlichkeit Hochsensibilität/Hochsensitivität und engagieren uns für ihre Belange. Insbesondere die Verbindung zur Arbeits- und Umwelt ist uns wichtig. 

 

Wir verstehen uns  ebenfalls als berufsübergreifender Ansprechpartner für Therapie, Beratung, Supervision, Mediation, Coaching, Counseling und feelgood Management.

Warum wir das tun!

Die Situation ist alarmierend!

Kaum ein (hoch-)begabtes sensitives Kind oder Jugendliche(r) schafft es ohne Diagnose zum Abitur!

 

  • Wir fordern Psychoedukation hinsichtlich Schutz- und Abgrenzungstechniken für sensitive Kinder und Kinder mit AD(H)S Symptomatiken als Präverntionsmaßnahme über das Gesundheitssystem
  • Geeignete umweltpsychologische Bedingungen im Bildungssystem und die Einrichtungen von Orten der Stille
  • Vermittlung und Inhalt des Lernstoffes für Holistiker (visuell-räumlicher Lernstil) im Gegensatz zu Analytikern (auditiv-sequentieller Lenstil)
  • Wir fordern insbesondere Chancengleichheit und eine salutogenetische Ausrichtung für hochbegabte Sensitive und Synästhetiker
  • Wir fordern eine sorgfältige Diagnose und Abgrenzung zu Störungsbildern, wie besipielsweise Asperger-Autismus, AD(H)S, Legasthenie, Dyskalkulie und das Irlen-Syndrom

 

Wofür wir stehen!

  • Eine wertschätzende Differenzierung zwischen Sensorikern und Sensitiven
  • Chancengleichheit für sensitive Kinder- und Jugendliche im Bildungssystem
  • Geprüfte Informationen zum Thema Hochsensibilität (Hochsensitivität)
  • Qualitätskriterien in Therapie, Beratung & Coaching
  • Das neue Berufsbild Counselor im feelgood Management
  • Gewaltfreie Kommunikation

Unsere Sichtweise

VSEB Burnout und Emotionen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Artikel "Wir sind keine Maschinen!"

Woran wir arbeiten und Unterstützung benötigen!

  • Zusammenarbeit mit anderen Verbänden, Vereinen sowie staatlichen oder nichtstaatlichen Organisationen, welche gleichen oder ähnlichen Zielen dienen
  • Förderung des Sensitivitäts- und Empathie-Bewusstseins in der Bevölkerung und in der Arbeitswelt mit Hilfe umfassender Öffentlichkeitsarbeit und der Vermittlung von Informationen, z.B. durch Vorträge, Seminare und Beiträge in den Massenmedien
  • Initiierung und Vermittlung von Einrichtungen und Programmen zur Förderung der körperlichen und der psycho-sozialen Gesundheit
  • Vermittlung von Ausbildern und Bildungseinrichtungen, die eine vom Verband anerkannte Aus-, Fort- und Weiterbildung anbieten
  • Vermittlung von Hilfe für die Konzeption und Realisierung von Leistungen und Einrichtungen, die einem Kulturwandel in Unternehmen und Organisationen dienen
  • Hilfe zu Koordination und Kooperation
  • Expertenkommission zur Erarbeitung von Richtlinien, Empfehlungen und Stellungnahmen zur qualifizierten Umsetzung des Sensitivitäts-Konzeptes
  • Zusammenarbeit mit staatlichen und kommunalen Behörden, Universitäten, sowie Versicherungsträgern bei der Entwicklung und Umsetzung neuer Strategien der Gesundheitsvorsorge
  • Bewertung und Zertifizierung von Angeboten und -Anbietern

 

VSEB Germanwings Absturz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es ist an der Zeit etwas zu tun

Sie können unsere Arbeit mit einer Spende unterstützen.

Vielen herzlichen Dank!

Jetzt spenden